Posts mit dem Label Inspiration werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Inspiration werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 3. März 2014

Black Sofa Makeover

Vielleicht liegt es am nahenden Frühling, vielleicht auch am Nestbautrieb (...), jedenfalls stapeln sich daheim die Wohnzeitschriften. Meine liebsten sind hier übrigens die Wohnidee und das Couch Mag (die Möbel aus der Schöner Wohnen sprengen leider fast immer mein Budget). Außerdem bin ich quasi ständig bei Pinterest auf der Suche nach Ideen, aktuell für unser Wohnzimmer.

Das Problem hier: eine schwarze Ledercouch (die 80er lassen grüßen). Sie ist eigentlich noch ganz gut in Schuss und außerdem ist dunkles Leder ja sooo praktisch und macht quasi alles mit (...). Deswegen will ich sie eigentlich noch behalten und lieber drum herum ein bisschen für Frische sorgen und der Ledercouch so vielleicht auch was von ihrer Schwere nehmen. Bei diesen Beispielen bin ich jedenfalls schon mal ganz optimistisch, dass das was werden kann.

Ich werde mich jetzt mal auf die Suche nach hellen Kissenhüllen und einem neuen Teppich machen. Vom Ergebnis gibt es dann auf jeden Fall Fotos!

(In diesem Beitrag waren übrigens zwei mehr oder weniger dezente Hinweise darauf versteckt, was sich bei uns demnächst - genauer gesagt im Juni - so tut. Ich sag nur: Familiensituation. Hihi.)

The fasion medley via Pinterest
Justthedesign.com via Pinterest



Veneerdesigns.com via Pinterest

Montag, 24. Februar 2014

Endspurt für meinen Oversize Mantel...

Ich hoffe, Ihr hattet ein tolles Wochenende. Ich habe meins zu großen Teilen an der Nähmaschine verbracht. Das kann ganz schön sein, aber es kann auch sehr nerven. Momentan bin ich nämlich (immer noch) dabei, mir einen neuen Mantel (Oversize... Egg-Shape... flauschiger Wollstoff... ich glaube, der wird toll!) zu machen. Manchmal bilde ich mir so ein Großprojekt ein, kaufe den Stoff dafür und dann... dann liegt es erstmal rum. Aber Möglichkeit sollte der Mantel ja auch noch fertig werden, bevor es zu warm dafür wird.


Deswegen war ich dann auch schwer beschäftigt mit so erfreulichen Dingen wie Revers und Ärmel einsetzen. Bei der Gelegenheit habe ich mir übrigens auch mal wieder vorgenommen, künftig nur noch Schnittmuster in "sehr leicht" und "leicht" herunterzuladen. Für alles andere muss man entweder schon sehr gut nähen können oder eine Tendenz zur Selbstkasteiung haben und bereit sein, dann auch mal eine oder zwei Stündchen an so einem Detail herumzutüfteln. Sehr froh war ich auch über mein Burda Nähbuch, denn nur mit diesen Anleitungen, die beim Schnitt dabei sind, ist sowas einfach nicht zu machen.

Jedenfalls hoffe ich, dass ich diese Woche das Futter schaffe (noch so ein Detail) und dann wird ein Fotoshoot gemacht! Danach kann ich dann mal wieder an was anderes denken :)

Euch eine schöne Woche!

Samstag, 15. Februar 2014

meine Lieblingstrends für 2014 + 70 € ASOS Gutschein zu gewinnen!

Mein Kleiderschrank würde sich aktuell echt über ein paar frische Farben freuen! Deshalb bin ich heute mal auf Tauchgang bei ASOS.DE gegangen und habe ein paar Stücke zu meinen persönlichen Lieblingstrends für 2014 herausgesucht. Besonders gut gefallen mir die romantischen Muschelsäume, Blümchenkleider mit schwarzem Hintergrund, Hippie-Fransentaschen sowie die kürzeren Tops, gern in Kombination mit einem Maxi-Rock (Maxiröcke gab es zwar letztes Jahr auch schon, ich hoffe aber sehr, dass sich dieser Trend fortsetzt!).

alle Bilder © ASOS.com Ltd.
alle Bilder © ASOS.com Ltd.
Und damit Ihr auch auf Shoppingtour gehen könnt, habe ich heute einen Gutschein im Wert von 70 Euro für Euch. Dieser Gutschein wurde von preis.de zur Verfügung gestellt und mit ein bisschen Glück gehört er bald Euch!

Um zu gewinnen, schreibt mir einfach in einem Kommentar, auf welche Trends Ihr euch in 2014 besonders freut. Sagt mir außerdem, ob Ihr meinem Blog schon bei Facebook, Blogger, Bloglovin oder GFC folgt - dafür gibt es zwei Lose. Weiter brauche ich Eure Mailadresse für den Fall, dass Ihr gewonnen habt, denn es handelt sich um einen Online-Gutschein. Viel Erfolg! Das Gewinnspiel endet am 28. Februar 2014. 

*hier noch das Kleingedruckte: Ihr müsst über 18 Jahre alt sein, um teilnehmen zu können. Der Gewinner wird durch das Losverfahren ermittelt. Gelost wird nach dem Zufallsprinzip mit randomizer.org
*dieser Post wurde mit freundlicher Unterstützung von preis.de erstellt.

Freitag, 10. Januar 2014

Keep changing... auch in 2014!

Mittlerweile sind ja alle einigermaßen in 2014 angekommen, aber das Jahr ist ja immer noch ganz frisch und liegt wie ein unbeschriebenes weißes Blatt vor uns. Deshalb überlegen sich bestimmt viele von Euch, was in dieser Leere und Weite denn an einigen wenigen wirklich großartigen Dingen und sicherlich mehreren erfreulichen Ereignissen (und wahrscheinlich auch ein paar - hoffentlich raren, aber so ist das Leben eben - traurigen Momenten) so warten könnte.


Und wenn Ihr regelmäßig Beiträge für Eurem Blog schreibt, dann spiegeln sich Eure Erwartungen und Pläne auch darin wieder, wie Ihr zukünftige Themen für Eure Leser auswählt und somit den Schwerpunkt Eures Blogs setzt. Auch wenn man den Blog nicht führt wie ein Tagebuch, so spiegelt er doch Eure Persönlichkeit und Euer Gespür für Trends. Genau diese Ebene liebe ich an Blogs. Denn sonst kann ich mir auch eine Wohn- oder Bastelzeitschrift kaufen (die ja mittlerweile alle ziemlich viel Inspirationen von Bloggern beziehen, warum wohl?).

In 2014 möchte ich so wie heute auch weiterhin vor allem schicke Schmuck- und Mode-DIYs umsetzen. Zusätzlich wird sich vielleicht mal das eine oder andere Näh-DIY für die Kleinen dazugesellen. In meinem Weihnachtsurlaub habe ich ein paar "Wunschteile" genäht und festgestellt, dass es einfach unheimlich viel Spaß macht, so winzige Sachen zu machen! Meine geneigten Leser, die das jetzt nicht sooo primär interessiert, mögen bitte einfach gnädig darüber hinwegsehen und ich würde mich freuen, wenn Ihr mir weiterhin treu bleibt.

Euch wünsche ich von Herzen alles absolut Großartige für 2014!

Liebe Grüße, Veronika


Sonntag, 29. Dezember 2013

Make it sparkle! DIY Ideen für einen glamourösen Silvester-Auftritt

Die Weihnachtsfeierei ist rum, alle Plätzchen sind aufgegessen, der Baum nadelt wahrscheinlich bei den meisten von Euch still im Wohnzimmer vor sich hin, es wird also langsam Zeit, sich erfreulicheren Dingen zu widmen und das Jahr 2013 gebührend zu verabschieden - vielleicht ja mit einer großen Silvesterparty?
Falls Ihr dafür noch ein besonderes Teil braucht, hätte ich hier ein paar DIY Ideen für Euch.


Idee 1: Shiny Boots - das geht ganz schnell, vielleicht habt Ihr ja noch ein Paar Stiefeletten im Schrank, die Ihr nicht so oft tragt und die in neuem Glanz erscheinen sollen?


Idee 2: Sparkly Knit Jumper - das dauert etwas länger, aber es lohnt sich, denn das Silvesterfeuerwerk funkelt in den vielen Pailletten auf der schicken Jacke ganz besonders schön und sie lässt sich vielseitig kombinieren, z.B. zu einer Leder-Leggings (der ich aktuell noch hinterherschmachte...).


Idee 3: Lace Insert Shirt - schnell ein Stück Spitzenstoff in den Rücken eines Tops einnähen. Überraschungseffekt garantiert, wenn Ihr Euch damit umdreht!



Idee 4: Leder Clutch - schickes Accessoire für die notwendigen Kleinigkeiten, die man immer dabeihaben will.

Kommt gut rein in 2014. es wird sicher ein spannendes Jahr mit vielen neuen Projekten!


Samstag, 26. Oktober 2013

Herbstausflug zur Auer Dult in München

Jetzt wohne ich doch schon recht lang in München, aber auf der Auer Dult war ich noch nie. Deswegen habe ich heute einen Ausflug mit einer Freundin dorthin gemacht. Die Dult ist ein Jahrmarkt, der dreimal im Jahr in München stattfindet. Es gibt ein paar Fahrgeschäfte und viele Stände mit Kunsthandwerk und Antiquitäten, außerdem natürlich jede Menge Fress-Stände und einen gemütlichen Biergarten.

Willkommen zur Auer Dult!

 Schiffschaukeln

Original Steckerlfisch von der Fischer-Vroni
 
Sieht aus wie hindrapiert, oder?



Die hübsche Schale und vieles mehr kommt übrigens aus einer Töpferwerkstatt am Chiemsee. Ein großer Teller mit einem Muster aus roten Fischen und eine hübsche Tasse sind meine "Ausbeute" von der Dult gewesen.

Liebevoll bestückte Trödelstände


Die kandierten Äpfel wollte ich als Kind ja immer haben. Heute habe ich mal wieder einen gekauft und ja, immer noch klebrig süß...

Mir hat die Dult wirklich gut gefallen, es lässt sich entspannt bummeln und gibt viel zum Schauen und Kaufen. Wenn Ihr zu einem der Termine im nächsten Jahr in München seid, es lohnt sich auf jeden Fall. Die nächsten Termine in 2014 sind:
  • 26.04.-04.05 (Maidult)
  • 26.07.-03.08 (Jakobidult)
  • 18.10.-26.10 (Kirchweihdult)

Montag, 14. Oktober 2013

Bella Sardegna! Zu Europas einsamen Traumstränden...

Capo Testa, Spuren im Sand, Bucht von Arzachena
Heute gibt es mal zur Abwechslung kein DIY, sondern nur ein paar schöne Impressionen zum Träumen und vielleicht eine kleine Inspiration für die Planung des nächsten Urlaubs! Wir haben nochmal eine Woche den Sommer verlängert und zwar auf Sardinien - ist wirklich ein Traum, vor allem zu dieser Jahreszeit. Im September ist der große Rummel schon vorbei und man hat die Insel wirklich fast für sich allein!

Bucht vor Cala Luna, Capo Testa
... Einsame Strände wie in der Karibik (nur - zugegeben - ohne Palmen, aber die braucht man ja auch nicht wirklich), bizarr von Wind und Wetter geformte Landschaften, tolles Essen, leere Straßen und Cafés...

Cala Luna, Strandleben
 Sardinien ist super für einen Badeurlaub, aber natürlich auch besonders zum Entdecken zu Fuß! Es gibt tolle Wanderungen in allen Schwierigkeitsgraden. Eine Empfehlung ist der Rother Wanderführer mit guten Touren rund um die Insel, besonders an der Ostküste im Supramonte Massiv gibt es viele aussichtsreiche Wege, aber auch im Norden der Insel findet man spektakuläre Felsformationen und einsame Badebuchten en masse.

Oder man geht einfach auf dem Markt leckere Wurst und Schafskäse einkaufen, packt den Picknickkorb und sucht ein nettes Plätzchen!

Felsküste bei Costa Paradiso

Hier noch einige Eindrücke der roten Felsküste im Norden, vor diesem Hintergrund sieht das blaue, klare Wasser noch toller aus. Schnorcheln und Tauchen ist großartig auf Sardinien, man sieht viele Fische und das Wasser ist sehr sauber und im Spätsommer/Anfang Herbst noch schön warm und angenehm. Die Temperaturen lagen immer um 25-29 Grad, wir hatten nur zwei bedeckte Tage und nachts etwas Regen.

Absolut zu empfehlen (falls man nicht mit Fähre und eigenem Auto anreist) ist ein Mietwagen und gute Kurvenfahr-Künste, denn die Straßen schlängeln sich in ewigen Serpentinen durch die Insel. Bestätigen kann ich, dass Autos am Strand gern aufgebrochen werden - wir haben auch Wagen mit eingeschlagenen Scheiben gesehen - also nichts liegen lassen. Sonst ist Sardinien ein wohl sehr sicheres und angenehmes Reiseziel und außerhalb der Hochsaison sollte es auch keine Probleme geben, bei Individualtouren ein Hotel oder eine Pension (noch besser ein Agriturismo, wo im Idealfall "la Mamma" kocht) zu finden, es gibt aber auch viele Pauschalangebote.

Vielleicht ist ein Sardinien-Urlaub ja auch was für Euch!? Wenn Ihr weitere Tipps zur Insel habt, gern her damit!

Donnerstag, 26. September 2013

Leckerer Feigensenf + toller Geschenke DIY Kalender von teNeues zu gewinnen!!

Vor einiger Zeit hatte ich ein Exemplar des DIY Kalenders "Die kreative Manufaktur" von teNeues im Briefkasten. Wenn Ihr öfter gern was Selbstgemachtes verschenkt, wäre das vielleicht was für Euch! Mir haben die Ideen im Kalender jedenfalls richtig gut gefallen und ich habe daraus gleich was ausprobiert, nämlich den Feigensenf.

Copyright © published by teNeues
Den konnte ich Euch nicht vorenthalten: Ist ein echtes Geschmackserlebnis!


Feigen zählen absolut zu meinen Lieblings-Obstsorten. Oft haben wir auf Mallorca Feigenbäume gefunden, unter denen man im Herbst die reifen Feigen aufsammeln konnte. Hmmm... eine kleine Urlaubserinnerung. Der Feigensenf ist eigentlich eher eine Art Chutney, also süß-scharf und passt sehr gut zu Käse und angeblich auch zu Lamm oder Wild.


Und hier das REZEPT:

Sechs reife Feigen (diese haben eine dunklere Schale und sind etwas weicher) schälen und das Fruchtfleisch etwas zerkleinern. 120g braunen Zucker mit 6 EL Essig vorsichtig erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Feigen hinzugeben und ca. 15 Minuten bei wenig Hitze kochen. 2 EL Senfpulver hinzugeben (das war im Supermarkt nicht zu finden, ich habe einfach 2 EL Senfkörner - die gab es nämlich - in der Moulinette vermahlen) und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es scharf mag, der kann mehr Senfmehl nehmen. Das Rezept sieht noch etws Honig vor, aber ich fand es schon süß genug. In sterilisierte Gläschen füllen (die Menge ergibt etwa drei kleine Gläschen). Der Senf muss nun einige Tage durchziehen, bevor man ihn genießen kann.


Wir haben heute ein Gläschen aufgemacht und es ist leeeecker!! (In Bayern sagt man "guad", jaja): Süß aber trotzdem würzig mit leichter Note von Dijon Senf (momentan will ich gar nicht ans Verschenken denken! Daher habe ich mir die Verpackung auch größtenteils gespart).


Wenn Ihr noch mehr ähnlich tolle Ideen wollt (TIPP: Weihnachten ist nicht mehr so weit entfernt! Und selbstgemachte Geschenke kommen immer gut an!), dann könnt Ihr bei meinem kleinen Gewinnspiel* mitmachen, ich verlose nämlich ein Exemplar des Kalenders.

Der Kalender ist echt gut gemacht, jeden Monat gibt es ein tolles Foto und auf der Rückseite die jeweiligen Anleitungen sowie nette Verpackungsideen. Mehr Fotos zu den Kalenderseiten findet Ihr auf den Seiten des teNeues Verlags.

Copyright © published by teNeues
Alles was Ihr dafür tun müsst, ist bis zum 13. Oktober einen Kommentar unter diesem Post zu hinterlassen, damit ich Euch zwecks Adresse kontaktieren kann (Ihr könnt natürlich auch gern das Gewinnspiel teilen und meinen kleinen Blog auf Facebook liken, aber das ist kein Muss).

Viel Glück! Liebe Grüße, Veronika

*hier noch das Kleingedruckte: Ihr müsst über 18 sein, um teilnehmen zu können. Ich verschicke den Kalender nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Der Gewinner wird durch das Losverfahren ermittelt.

Sonntag, 22. September 2013

Endlich fertig - Mein DIY Dirndl!

Zum Geburtstag habe ich ja einen Gutschein für einen Dirndl-Nähkurs in der Nähschule München bekommen - ein tolles Geschenk! Passend zum Wiesnstart dieses Wochenende ist mein DIY Dirndl nun endlich fertig. Ich habe es heute das erste Mal ausgeführt und wir haben bei tollem frühherbstlichen Wetter ein paar Bilder geschossen.

Schlichtes Dirndl in Dunkelblau, dafür darf die Schürze etwas mehr Farbe haben!

Der Kurs hat drei Tage gedauert, danach war das Dirndl eigentlich schon fertig zum Anziehen, nur ein paar Details haben noch gefehlt. Es ist aber durchaus in drei Tagen machbar und mit der professionellen Hilfe der Kursleiterin Blanca Popp hat auch jeder am Ende ein tolles Dirndl sowie einen individuell angepassten Schnitt, aus dem man sich dann auch noch ein zweites Dirndl nähen kann. Klickt Euch übrigens mal durch ihre Facebook-Galerie, es gibt unheimlich viele Varianten!

... Klassisch geknöpft

Eigentlich ist das Dirndl-Nähen an sich nicht kompliziert, nur das Oberteil muss eben möglichst gut sitzen und wir haben es deshalb zuerst in einem Nesselstoff gemacht und dann entsprechend abgeändert. Der Rock ist lediglich eine in Falten gelegte Stoffbahn. Im Kurs gab es drei Schnitte für das Oberteil zur Auswahl, ich habe mich für einen klassischen Schnitt mit V-Ausschnitt im Rücken und eckigm Ausschnitt vorn entschieden. Außerdem wollte ich ein geknöpftes Dirndl, weil ich schon zwei mit Reissverschluss besitze und Knöpfe ja die klassischere Variante sind.

Länge knapp übers Knie...
 
 Rücken mit drei Teilungsnähten

 Detail - Rückenausschnitt

Detail - Eckiger Ausschnitt vorn

Als Material habe ich dunkelblauen Leinenstoff verwendet, der sich super verarbeiten ließ. Die Schürze ist aus Kunstfaser (evtl. mache ich mir nochmal eine edlere aus Seide). Gefüttert ist das Dirndl Oberteil mit einem Tilda-Stoff mit Pünktchenmuster. Die Knöpfe sind aus echtem Perlmutt und ebenso wie die Borte am Ausschnitt vom Ludwig Beck Kurzwarenladen.

Detail - Breite Schürzenbänder

Wenn Ihr gern näht und auch ein individuelles Dirndl wollt, kann ich Euch einen Kurs nur ans Herz legen. Man muss dafür wirklich kein Nähexperte sein. Es hat echt super viel Spaß gemacht und mit Blancas Hilfe kann man sich sicher sein, dass es am Ende was wird!

Warten auf den nächsten Einsatz!

äähm.. und als nächstes freu ich mich darauf, was ganz Einfaches zu nähen. Einen Topflappen, oder so :-) 

Montag, 19. August 2013

Urlaubs DIY: Knüpfarmband mit Nieten

Hallo zurück aus dem Urlaub! Wir waren am Gardasee - wie immer super schön, von München ist man ja ganz schnell dort. Neben Sport und Entspannen am Strand war auch noch Zeit, um ein kleines Armband zu machen!


Das Muster des Armbands entsteht durch Knoten von links nach rechts oder von rechts nach links. Hier findet Ihr auch ein Video und eine detaillierte Erläuterung.

 

Zwischendurch ein bisschen die Aussicht genießen!


Mit ein paar Nieten aus dem Bastelshop wirds richtig cool: Durch das Armband drücken und die Zacken mit einer Zange umbiegen.


Ich finde, die Farben passen gut zum Sommer und hoffe, dass die Sonne auch bald wieder kommt!


Euch eine schöne Woche!

Freitag, 9. August 2013

Happy Birthday! + Dirndlschneiderkurs

Bald geht ja in München wieder die Wiesn los. Passenderweise habe ich zum Geburtstag vom besten Freund der Welt einen Gutschein für einen dreitägigen Dirndlkurs bekommen! Das habe ich mir schon längere Zeit überlegt, aber bisher noch nicht in die Tat umgesetzt. Jetzt bin ich angemeldet und Anfang September geht es los!

 

Heute habe ich schon ein bisschen nach Inspiration für "mein" Dirndl gesucht und dabei ist dieses kleine Pinterest Board herausgekommen. 



Auf jeden Fall soll es etwas Klassisches sein, ich schwanke noch zwischen Reissverschluss und Knöpfen und der Farbe. Zwei Dirndl habe ich schon, beide schwarz mit bunten Schürzen, vielleicht sollte ich mal etwas mehr Farbe wagen? 

Vom Kurs berichte ich euch dann :) Ich bin gespannt!

Donnerstag, 18. Juli 2013

Blaue Stunde am Ammersee

Anbei ein paar Bilder vom letzten Wochenende, das Wetter war absolut traumhaft und wir haben die ruhige Abendstimmung am schönen Ammersee genossen :)





Mittwoch, 10. Juli 2013

Sommer, Sonne, Meer in der Normandie

Heute möchte ich Euch noch ein paar Fotos von meinem Wochenende neulich in der Normandie zeigen. Von Paris aus sind es mit dem Zug nur ca. zwei Stunden ans Meer nach Fécamp in der Normandie, wo ich ein paar Tage zum Durchatmen gekommen bin und in einer unheimlich beeindruckenden Landschaft ausspannen konnte.


 Am ersten Tag haben wir einen kleinen Segeltrip auf einem historischen Boot unternommen. Mit an Bord waren neben Seebären auch noch zwei Hunde und eine ganz kleine Katze. In München ist das Meer ja etwas weiter weg und deswegen war ich auch noch nicht auf einem "richtigen" Segelschiff. Eine tolle Erfahrung also!


Der Leuchtturm und die Klippen an der Hafeneinfahrt von Fécamp. 

In Fécamp gibt es einen speziellen Likör namens Bénédictine. Er wird aus unterschiedlichen Kräutern und Auszügen von Zitronen und Orangen hergestellt und schmeckt sehr lecker, einfach so, oder als Apéritif beispielsweise mit Schweppes.



Abends dann ein kleiner Spaziergang an den beeindruckenden Klippen.




Ein Traumstrand braucht weder Sand noch Palmen :)


Die vollständig ausgehöhlten Klippen von Étretat

Außerdem haben wir noch einen Ausflug nach Arromanche gemacht, wo einer der Landungshäfen der Alliierten in der Normandie war. Ein wunderschöner Ort mit einer dramatischen Geschichte...




Vielleicht macht das ja Lust auf einen Urlaub in Frankreich? Ich war ja nur übers Wochenende da, kann mir aber gut vorstellen, da auch mal mehrere Wochen hinzufahren. Genug zu entdecken gibt es auf jeden Fall (und das Essen! Hmmm...).