Posts mit dem Label Leder werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Leder werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 14. Juli 2014

DIY Leder Falt-Clutch mit Magnetverschluss


Die Auswahl einer passenden Handtasche kann ja schon in ein kleines Drama ausarten: Hat man Kleid und Schuhe glücklich ausgewählt, so kann man sich fast sicher sein, dass die Tasche dann umso schwerer zu finden sein wird (umgekehrt natürlich: hat man Tasche und Kleid, so findet man keine passenden Schuhe. Hach ja...). Und wenn man wie ich Kunstleder nicht mag, dann wird es auch preislich schnell recht anspruchsvoll...



Da hat man dann zwei Möglichkeiten: Entweder man bestellt sich eine wunderschöne und toll verarbeitete Clutch bei Franziska Klee in Wunschfarbe (für die Nichtnäher unter Euch) - oder man versucht sich selbst mal daran, eine Clutch zu nähen. Ein paar Tricks zum Verarbeiten von Leder habe ich ja bereits in diesem Tutorial für eine Ledertasche mit Fransenanhänger schon mal verraten. Die heutige Variante hat anstatt des Reissverschlusses einen Magnetverschluss und besteht aus weichem Leder in zwei verschiedenen Farben.



Das Leder habe ich bei Leder Baumann in München gekauft, ebenso wie die Magnetverschlüsse. Ähnliche einnähbare Magnetverschlüsse findet Ihr hier bei Dawanda. Sonst benötigt Ihr noch farblich passendes Nähgarn, Stoff für das Futter und eventuell Ledernähnadeln (sind aber nicht unbedingt notwendig, wenn das Leder nicht zu dick ist) sowie Textilkleber.



Für das "Schnittmuster" dieser mittelgroßen Clutch (ist natürlich beliebig anpassbar) habe ich ein Din A 4 Blatt oben ca. 5 cm abgeknickt und somit ein großes und ein kleines Rechteck abgeteilt. Das ist die Größe der gefalteten Clutch. Man benötigt also:
- 2 x das große Rechteck aus dem Futterstoff
- 2 x Din A 4 Stück aus den zwei unterschiedlichen Ledersorten (außen)
- 2 x das kleine Rechteck, ebenfalls aus den zwei unterschiedlichen Ledersorten (Umschlag innen)

Dabei ca. 1,5 cm Nahtzugabe hinzugeben.



Das Rechteck, welches später den "Umschlag" macht, ist noch ca. 5 mm breiter als das andere, damit sich die Tasche beim Umschlagen nicht verzieht.Die Teile zusammennähen: erst die gleichfarbigen kleinen Rechtecke an die großen, dann die beiden unterschiedlich farbigen Teile zusammennähen.




Zum Anbringen des Magnetverschlusses: Tasche probehalber wenden und ausprobieren, wo die Magneten sitzen müssen, damit die Tasche gut schließt. Innen mit einem kleinen Leder-Rechteck einkleben und einige Stunden trocknen lassen.



Futter einnähen, dabei eine Wendeöffnung belassen. Tasche wenden und Öffnung von Hand zunähen.

 



Advertisement

Mittwoch, 7. Mai 2014

DIY Lederarmband - edel in Grau & Silber

Hello & welcome back! Heute habe ich ein super einfaches DIY für euch, das aber dennoch richtig was hermacht, auch als Geschenk - nämlich dieses wunderschöne Lederamband. Das Lederband hat eine ausgefallene Rochenleder-Prägung und ist sehr weich, es schmiegt sich daher hervorragend ums Handgelenk. Es gibt dieses Leder auch noch in vielen anderen tollen Farben, ich habe grau gewählt.


Weiterhin braucht Ihr folgendes Schmuckzubehör: zwei Endkappen in Silber, zwei Ringe und einen Karabinerverschluss.


Ich habe außerdem einige Perlen in Nietenoptik verwendet (passend für den Durchmesser des Lederbands von ca. 4mm). PS: bei endlessleather.com könnt Ihr auch bestellen, wenn Ihr keine Großhändler / Reseller seid!



An Werkzeug braucht Ihr eine Schmuckzange und Schmuckkleber.

Schneidet ein Stück des Lederbands ab (ich habe 0,5m bestellt und diese so gekürzt, dass es 4x um mein Handgelenk passt). Der Verschluss hat eine Länge von ca. 2 cm.


Fädelt die Perlen auf, wenn Ihr welche verwendet, und klebt die Endkappen mit einem Tropfen Schmuckkleber fest.


Ggf. zusätzlich die Kappe mit der Zange etwas zusammenquetschen. Mehrere Stunden aushärten lassen.


Karabiner mit Hilfe des Rings befestigen.


Das wars, nun könnt Ihr mit einem individuellen Schmuckstück glänzen!







Advertisement

Sonntag, 9. Februar 2014

Edles DIY Lederarmband mit Schnalle!

Neulich war in der Januar-InStyle eine ganze Seite mit Lederambändern zu sehen und da habe ich mal für Euch nach passendem Material gesucht, wie man sich so etwas selbst machen kann. In diesem Dawanda-Shop habe ich ein schickes Lederband (10 mm) mit Schlangen-Print und eine passende goldene Schnalle mit Magnetverschluss gefunden - damit ist das Lederarmband fix selbst gemacht!



Neben Schnalle & Armband braucht Ihr nur einen Schmucksteinkleber o.ä., dieser eignet sich besonders gut.


Passende Länge abschneiden, so dass das Band ein- oder zweimal um Euren Arm passt (dabei die Länge der Schnalle berücksichtigen). Das Lederband hat nicht ganz in die Schnalle gepasst, deswegen habe ich es etwas zugeschnitten. 


Kleber in das Schnallenende drücken und das Lederband einige Minuten fest hineindrücken, bis der Kleber fest wird. 


 Am besten über Nacht aushärten lassen.


Und, wie gefällt Euch das gute Stück? Schick, oder?



Sonntag, 17. November 2013

DIY Saddlestitching first try - Leder Brillen Case

Jedes Jahr das gleiche Thema - für Frauen finden sich ja recht schnell Geschenke, aber was sollen denn der Liebste / Vater / Bruder bekommen? Mir ist da eingefallen, dass ein im Sattlerstich handgenähtes Brillenetui aus Leder vielleicht gut ankommen könnte und daran hab ich mich dann dieses Wochenende auch versucht (und ich meine versucht!).


Saddle stitch ist übrigens die gleiche Nähtechnik, in der auch teure Handtaschen und Lederwaren gefertigt werden. Siehe hier bei Hermès. Nunja, zur Perfektion ist es ja bekanntlich ein weiter Weg... (ich rede es mir gerne so schön: "das ist ja auch der Charme eines selbstgemachten Geschenks, oder?"). Aber vor dem Verschenken übe ich da vielleicht noch ein bisschen, wollte Euch aber trotzdem zeigen, wie ich es gemacht habe.


Wenn Ihr das auch mal ausprobieren wollt - Folgendes Werkzeug habe ich verwendet: zwei feste Nadeln (z.B. Sticknadeln) und eine Ahle. Mit dem Rollschneider lässt sich Leder besonders gut schneiden, mit der Schere geht es natürlich auch. Ich habe ein dünnes Leinengarn für die Naht verwendet (es ist zwar sehr reissfest, ich würde aber beim nächsten Mal lieber einen dickeren Faden verwenden, weil die Naht dann wahrscheinlich schöner wird).

Außerdem habe ich ein mittelfestes dunkelbraunes Leder verwendet. Das Etui ist natürlich nicht ganz hart und die Brille daher auch nicht hundertprozentig geschützt, aber für den Alltagsgebrauch oder die Lesebrille reicht es eigentlich aus.

Weiterhin braucht man noch eine Gabel und ein paar Wäscheklammern.


Zunächst mal habe ich die Größe abgemessen. Das Lederstück für mein Brillenetui ist ca. 16 cm lang, 14,5 cm breit und hat eine abgerundete Ecke.



Mal ausprobieren... passt rein. Für eine breite oder gebogene Sonnenbrille ist es wahrscheinlich zu klein, für eine normale Brille sollte es aber passen.


Das Schnittmuster habe ich mit ein paar Stückchen Tesa auf dem Leder fixiert und mit dem Rollschneider ausgeschnitten. 


Dann habe ich die zwei Hälften mit den Wäscheklammern aufeinandergeklemmt. Mit der Gabel habe ich die Löcher für die Naht durch Eindrücken im Leder vormarkiert, so hat man immer den gleichen Abstand. 



Dann habe ich die Löcher mit der Ahle durch beide Seiten vorgestanzt. 


Für das Nähen im Sattlerstich habe ich ein Stück Faden in ca. 4x der Länge der Seitennaht abgeschnitten und an beiden Enden eine Nadel eingefädelt. Ich habe am unteren Ende des Etuis mit dem Nähen begonnen.


Danach geht es quasi in Achtern durch die Löcher, immer abwechselnd. Siehe auch hier


Tja... so gehts weiter. Die Löcher musste ich ab und zu wieder mit der Ahle weiten, sonst wäre mir wahrscheinlich die Nadel abgebrochen. 


Am Ende habe ich noch drei Löcher wieder "zurück" genäht und den Knoten dann innen verschwinden lassen.

Wie gesagt, es ist von Perfektion noch weit entfernt, aber ich wollte unbedingt mal diese eigentlich recht einfache wirkende Handwerkstechnik ausprobieren und finde es auch toll, mit Leder zu arbeiten. Ich probiers eventuell lieber nochmal mit einem dickeren Faden für die Naht und vielleicht kann ich dann das nächste Exemplar ja dann verschenken. :)

Euch eine angenehme Woche und liebe Grüße, Veronika