Posts mit dem Label Schmuck werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Schmuck werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 23. Mai 2014

Trauringe DIY?? - ja, das geht wirklich...

JA - JA- JA - die Hochzeitssaison startet voll durch und vielleicht seid Ihr ja auf der einen oder anderen Feier eingeladen oder dürft Euch eventuell sogar selbst auf Euren großen Tag freuen? Wir haben den großen Schritt nun auch gewagt, allerdings im ganz kleinen Kreis vor dem Standesamt.

Wichtige Nebendarsteller sind dabei natürlich: Die Trauringe. Da gibt es unheimlich viel Auswahl in allen Preisklassen - vom Schnäppchen im Internet bis zum Nobeljuwelier mit den bekannten mintfarbenen Tütchen. Wem das alles irgendwie dennoch nicht so richtig zusagt, für den gibt es da aber auch noch eine andere Möglichkeit: Man kann nämlich bei manchen Goldschmieden die eigenen Ringe selbst entwerfen und schmieden.


Wir haben also flugs ein Beratungsgespräch mit dem sehr sympathischen Johannes von Goldhannes Workshop in München-Schwabing ausgemacht und er hat es auch prompt geschafft, uns davon zu überzeugen, dass wir das trotz nicht vorhandener Vorkenntnisse und linker Hände hinkriegen würden - und zwar mit einem sehenswerten Ergebnis!

... einer unserer beiden Arbeitsplätze für diesen Tag
Unsere Ringe sollten eher schlicht sein (da wir sichergehen wollten, dass sie uns noch lange gefallen), die Designmöglichkeiten sind aber prinzipiell unbegrenzt. Mehrfarbig, mit Steinen, mit Rillen und Gravuren... mit Johannes' Hilfe alles möglich. Als Material haben wir Roségold gewählt, das ist ein Goldton mit einer warmen Rosénote, allerdings nicht so kräftig wie bei Rotgold.

Das Goldblech wird durch Hämmern...
... und Biegen in Form gebracht.
Naja, noch keine ganz runde Sache.
Bei der Herstellung gibt es je nach Design auch verschiedene Möglichkeiten, man kann z.B. erst ein Wachsmodell anfertigen, welches dann gegossen wird, oder direkt den Ring aus einem Stück Golddraht fertigen (wir haben letzteres gemacht).

Feuer frei! Die Öffnung wird mit Goldlot verlötet und ist hinterher nicht mehr sichtbar
Super, es sieht aus wie ein Ring! Nur die Kanten sind noch ein bisschen scharf...
... deswegen wird nun gefeilt, was das Zeug hält.
Ein kritisch prüfender Blick...
(zwischendurch zaubert der Herr der Ringe auch mal einen leckeren Caffè)
... und weiterfeilen und polieren.

Nach diesem Bild folgten noch einige Runden in der Poliermaschine...

...damit wir an "unserem" Tag mit einem einzigartigen Ring richtig glänzen konnten!

Fazit: Natürlich kann man ähnliche Ringe wie unsere auch kaufen (man sieht unserem auch in keinster Weise an, dass sie selber geschmiedet sind, denn Johannes ist natürlich ein Meister seines Fachs und hätte uns nie mit einem krummen und schiefen Ring entlassen). Uns hat insbesondere der Tag in der Werkstatt zu zweit richtig viel Spaß gemacht und außerdem wissen wir immer, dass unsere Ringe trotz ihrer Schlichtheit einzigartig sind (Plus: Man kann überall eine originelle Geschichte zum Ring auftischen!).

Könntet Ihr Euch für Eure kommende Hochzeit oder auch im Nachhinein auch vorstellen, Eure Ringe selbst zu schmieden?
Advertisement

Mittwoch, 7. Mai 2014

DIY Lederarmband - edel in Grau & Silber

Hello & welcome back! Heute habe ich ein super einfaches DIY für euch, das aber dennoch richtig was hermacht, auch als Geschenk - nämlich dieses wunderschöne Lederamband. Das Lederband hat eine ausgefallene Rochenleder-Prägung und ist sehr weich, es schmiegt sich daher hervorragend ums Handgelenk. Es gibt dieses Leder auch noch in vielen anderen tollen Farben, ich habe grau gewählt.


Weiterhin braucht Ihr folgendes Schmuckzubehör: zwei Endkappen in Silber, zwei Ringe und einen Karabinerverschluss.


Ich habe außerdem einige Perlen in Nietenoptik verwendet (passend für den Durchmesser des Lederbands von ca. 4mm). PS: bei endlessleather.com könnt Ihr auch bestellen, wenn Ihr keine Großhändler / Reseller seid!



An Werkzeug braucht Ihr eine Schmuckzange und Schmuckkleber.

Schneidet ein Stück des Lederbands ab (ich habe 0,5m bestellt und diese so gekürzt, dass es 4x um mein Handgelenk passt). Der Verschluss hat eine Länge von ca. 2 cm.


Fädelt die Perlen auf, wenn Ihr welche verwendet, und klebt die Endkappen mit einem Tropfen Schmuckkleber fest.


Ggf. zusätzlich die Kappe mit der Zange etwas zusammenquetschen. Mehrere Stunden aushärten lassen.


Karabiner mit Hilfe des Rings befestigen.


Das wars, nun könnt Ihr mit einem individuellen Schmuckstück glänzen!







Advertisement

Sonntag, 9. Februar 2014

Edles DIY Lederarmband mit Schnalle!

Neulich war in der Januar-InStyle eine ganze Seite mit Lederambändern zu sehen und da habe ich mal für Euch nach passendem Material gesucht, wie man sich so etwas selbst machen kann. In diesem Dawanda-Shop habe ich ein schickes Lederband (10 mm) mit Schlangen-Print und eine passende goldene Schnalle mit Magnetverschluss gefunden - damit ist das Lederarmband fix selbst gemacht!



Neben Schnalle & Armband braucht Ihr nur einen Schmucksteinkleber o.ä., dieser eignet sich besonders gut.


Passende Länge abschneiden, so dass das Band ein- oder zweimal um Euren Arm passt (dabei die Länge der Schnalle berücksichtigen). Das Lederband hat nicht ganz in die Schnalle gepasst, deswegen habe ich es etwas zugeschnitten. 


Kleber in das Schnallenende drücken und das Lederband einige Minuten fest hineindrücken, bis der Kleber fest wird. 


 Am besten über Nacht aushärten lassen.


Und, wie gefällt Euch das gute Stück? Schick, oder?



Sonntag, 15. Dezember 2013

Swarovski Kristall Armbänder DIY

Heute habe ich diese schön funkelnden Armkettchen gemacht - mit echten Swarovski Kristallen. Vielleicht braucht Ihr ja noch ein nettes Weihnachtsgeschenk für Eure beste Freundin? Diese Armbänder zu machen ist wirklich super einfach und geht ganz schnell. 


Die Ringe, Erbskette, Cabochons und Kristalle, die ich dafür verwendet habe, sind von MAISKA (dort gibt es übrigens auch viele andere ausgefallene Sachen für Schmuck DIYs).


Schmuckkristalle mit Schmucksteinkleber in passendes Cabochon kleben.


Ca. eine Stunde aushärten lassen.


Passende Länge für Eure Kette herausfinden, indem Ihr Euer Handgelenk locker messt und dann die Länge der Cabochons sowie noch ca. 1 cm mehr für Ringe und Verschluss abzieht.


Schmuckkarabiner und Cabochons mit den Ringen an der Kette befestigen. Dazu die Ringe mit der Schmuckzange aufbiegen, Kette und Verschluss einhängen und mit der Zange wieder zubiegen.



Besonders hübsch sehen mehrere Armbänder zusammen aus, finde ich!




Freitag, 22. November 2013

Mini DIY - Triangle Ohrringe

Momentan bin ich dabei, meinem Blog nach und nach ein frisches Outfit zu verpassen. Leider bin ich kein Held, was HTML und CSS angeht. Deshalb dauert das bei mir alles immer ein bisschen länger und ich komme dann zu nichts anderem mehr... Aber gestern habe ich diese hübschen dreieckigen Perlenohrringe gemacht, geht glücklicherweise ganz leicht und schnell (hier geht es übrigens zum DIY für die vergoldete Schale).


Sie sind ganz fix gebastelt und man braucht nur ein bisschen Draht, ein paar kleine Glasperlen und die Ohrhaken. Das Material hat ca. 2 Euro gekostet :)


Aus dem dünnen Golddraht habe ich zwei ca. 6,5 cm lange Stücke mit der Schmuckzange abgeschnitten. Aus dem einen Ende habe ich eine Schlinge geformt (siehe auch hier) und den Ohrhaken eingehängt. Dann habe ich im Abstand von jeweils 2 cm einen Knick in den Draht gebogen.


Perlen auffädeln...


... und das andere Ende ebenfalls zur Schlinge biegen und in die erste Schlaufe einhängen.


Fertig!


Donnerstag, 14. November 2013

Mini DIY - Armbändchen aus Bakers Twine

Hallo und sorry für die kleine Blogpause, das Leben überholt mich gerade mit Riesenschritten! Demnächst wieder mehr - z.B. habe ich mir super Weihnachtsdeko ausgedacht. Diese Woche ist schon mal ein hübsches Päckchen mit drei Rollen Bakers Twine von Garn&mehr angekommen. Man sieht das Bäckergarn ja ganz oft z.B. als Geschenkbandersatz oder für Anhänger.


Es gibt das Garn in ganz vielen verschiedenen Farbschattierungen und mir hat es so gut gefallen, dass ich daraus schnell zwei ganz schlichte Armbändchen geflochten habe und sie mit einem verstellbaren Knoten verschlossen habe. 


Die Anhänger in Roségold hatte ich noch übrig, ich habe sie hier bei Dawanda bestellt.


Ein bisschen Glück kann man immer brauchen, oder?


Momentan finde ich es übrigens waaahnsinning schwer, gute Fotos zu machen. Dieses trübe Novemberlicht ist in unserer Wohnung manchmal den ganzen Tag trotz lichtstarkem Festbrennweitenobjektiv nicht ausreichend. Ich habe daher überlegt, mir eine günstige Tageslichtleuchte mit Softbox zu kaufen. Nutzt Ihr so etwas oder wie sorgt Ihr für ausreichend Licht für Eure Bilder?