Posts mit dem Label Reisen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Reisen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 3. Juni 2014

Ein verstecktes Kleinod in München - der Rosengarten

Kein so ganz geheimer Tipp für einen entspannten Sommerabend ist ja bekanntlich der Münchner Flaucher gleich bei der Tierparkbrücke. In den wirklich heißen Nächten kommt hier richtige Volksfeststimmung auf: Grillfeuerschwaden ziehen über den weitläufigen Kiesstrand des Isarflussbetts, feuchtfröhliche Schlauchbootgesellschaften bahnen sich ihren Weg durchs kühle Nass und musikalisch wird alles neben der obligatorischen Lagerfeuergitarre auch schon mal von afrikanischen Trommelrhythmen untermalt.


Weniger bekannt ist der kleine Rosengarten, der sich ebenfalls in der Nähe des Isarufers etwas weiter flussabwärts Richtung Innenstadt befindet - ein idyllisches  Plätzchen mitten in der Stadt, das sich gut für ein Picknick im Grünen eignet und eigentlich nie überlaufen ist. Die Blütezeit der unzähligen Rosensorten hat auch gerade erst begonnen und neben vielen üppig blühenden Sorten gibt es auch einiges zu erschnuppern. Falls Ihr also mal zufällig hier vorbeikommt, schaut herein, es lohnt sich!






Rosengarten, Sachsenstraße 2 (Nähe Schyrenbad), U-Bahn Haltestelle Kolumbusplatz (U1,U2), Eintritt frei
Advertisement

Montag, 14. Oktober 2013

Bella Sardegna! Zu Europas einsamen Traumstränden...

Capo Testa, Spuren im Sand, Bucht von Arzachena
Heute gibt es mal zur Abwechslung kein DIY, sondern nur ein paar schöne Impressionen zum Träumen und vielleicht eine kleine Inspiration für die Planung des nächsten Urlaubs! Wir haben nochmal eine Woche den Sommer verlängert und zwar auf Sardinien - ist wirklich ein Traum, vor allem zu dieser Jahreszeit. Im September ist der große Rummel schon vorbei und man hat die Insel wirklich fast für sich allein!

Bucht vor Cala Luna, Capo Testa
... Einsame Strände wie in der Karibik (nur - zugegeben - ohne Palmen, aber die braucht man ja auch nicht wirklich), bizarr von Wind und Wetter geformte Landschaften, tolles Essen, leere Straßen und Cafés...

Cala Luna, Strandleben
 Sardinien ist super für einen Badeurlaub, aber natürlich auch besonders zum Entdecken zu Fuß! Es gibt tolle Wanderungen in allen Schwierigkeitsgraden. Eine Empfehlung ist der Rother Wanderführer mit guten Touren rund um die Insel, besonders an der Ostküste im Supramonte Massiv gibt es viele aussichtsreiche Wege, aber auch im Norden der Insel findet man spektakuläre Felsformationen und einsame Badebuchten en masse.

Oder man geht einfach auf dem Markt leckere Wurst und Schafskäse einkaufen, packt den Picknickkorb und sucht ein nettes Plätzchen!

Felsküste bei Costa Paradiso

Hier noch einige Eindrücke der roten Felsküste im Norden, vor diesem Hintergrund sieht das blaue, klare Wasser noch toller aus. Schnorcheln und Tauchen ist großartig auf Sardinien, man sieht viele Fische und das Wasser ist sehr sauber und im Spätsommer/Anfang Herbst noch schön warm und angenehm. Die Temperaturen lagen immer um 25-29 Grad, wir hatten nur zwei bedeckte Tage und nachts etwas Regen.

Absolut zu empfehlen (falls man nicht mit Fähre und eigenem Auto anreist) ist ein Mietwagen und gute Kurvenfahr-Künste, denn die Straßen schlängeln sich in ewigen Serpentinen durch die Insel. Bestätigen kann ich, dass Autos am Strand gern aufgebrochen werden - wir haben auch Wagen mit eingeschlagenen Scheiben gesehen - also nichts liegen lassen. Sonst ist Sardinien ein wohl sehr sicheres und angenehmes Reiseziel und außerhalb der Hochsaison sollte es auch keine Probleme geben, bei Individualtouren ein Hotel oder eine Pension (noch besser ein Agriturismo, wo im Idealfall "la Mamma" kocht) zu finden, es gibt aber auch viele Pauschalangebote.

Vielleicht ist ein Sardinien-Urlaub ja auch was für Euch!? Wenn Ihr weitere Tipps zur Insel habt, gern her damit!
Follow on Facebook Follow on Bloglovin Follow on Pinterest follow on blogger Follow via Email